Beitragsseiten

solar testbetrieb und virtuelle kleinigkeiten

ich hab mir ja n paar spielsachen für solarbetrieb bestellt. zusammengebastelt hab ich das zeug schon notdürftig und es rennt mal.

bis jetzt hab ich einfach ein billiges 10w paneel mit einem Bleiakku mit 7Ah vermählt. damit mir der akku nicht gleich die patscherl streckt, hab ich nen billigsdorfer schutz dazu gekauft und das alles in ein kleinverteilergehäuse (ja, wieder mal, aber die dinger sind billig und schön) gesteckt. naja, ned alles *g* die schutzelektronik war zu wuchtig, drum hab ich hinter das paneel jetzt ein kleines tupperware-döschen (gestohlen von meiner holden) dran geklebt.
versorgen tut das konstrukt derzeit einen homemmatik 4-fach aktor und einen billigsdorfer dc-dc wandler zum testen, was man hinten aus dem ganzen so rauspressen kann auf dauer.

2 tage und nächte rennts schon mal - gut, noch ohne große abnehmer und leicht abgedeckt auf unserer terrasse, aber es läuft mal...

gleich gelernt hab ich: ich muß noch ein paar kippschalter einbauen, damit ich den akku, ohne das gehäuse öffnen zu müssen, vom "netz" nehmen und die verbraucher direkt schalten kann. im zuge dessen kommen gleich 4 buchsen und passende stecker eingebaut, damit ich die 4 schalter des aktors etwas schöner abgreifen kann.

sobald mal alles ganz zusammen ist, werd ichs mal fotografieren. wobei ... ein solarpaneel und ne hochkant stehender kleinverteiler sind jetzt auch so gut vorstellbar, denk ich *g*.

geplant für solar ist übrigens:

  1. mit dem jetzigen testgerät div. sachen auf der terrasse versorgen/schalten. z.b. ein springbrunnen, ne weinende wand, handy laden, ... schaun ma mal *g*.
  2. nochmal das selbe basteln und damit einen schneckenzaun für ein salatbeet versorgen. dazu noch  eine kleinen leuchte für meiner holden treibhaus betreiben und  mit meinem alten homematic 1-kanal aktor eine eigenbaulüftung für das treibhaus betreiben. das wird dann mit mehreren 120 mm computerlüftern geregelt werden (sofern meine idee in der richtung umsetzbar is - mal schauen - testzeugs kommt die wochen mal).

 

aja, für alle da draussen, die auch fhem mit homematic verwenden:

ich hatte ja immer ein bissi bammel vor dem moment, wenn mein hm-lan das zeitliche segent. genau dann würde hier ja nix mehr gehen. ich müsste mich doch glatt zu fuß zu schaltern bewegen und ähnlich unsinnige bewegungen ausführen. jetzt nimma angst haben tut, der onkel ratti.

stichwort war hier vccu:
einfach als modul in fhem deffiniert, simuliert das eine echte ccu (homematic zentrale) und man kann daran virtuell anstecken, was man lustig ist. so steckt jetzt mein hm-lan und mein hm-usb als quasi backup an der vccu.
übrigens ... oben verlinkter wiki-eintrag zur vccu ist mal nicht fehlerhaft oder veraltet *fg*. man kann also getrost auch die weiter unten stehenden "tipps" mitnehmen, um sein vorhandenes hm-zeugs mit wenigen klicks an die vccu zu binden. hat bei mir zumindest auf anhieb und ohne fehlermeldungen gefunzt.

der effekt der operation:
im betrieb wird einfach mal das i/o-device mit den besseren rssi-werten verwendet und ist ein i/o-device nicht erreichbar, wird eben das andere verwendet. is also quasi ne ausfallssicherung und backup in einem. wer sich blöd spielen will, kann aber jedem device sein eigenes i/o-device zuweisen.
die hm-lan und hm-usb sind übrigens weiterhin wie gehabt auch extra ansprechbar. man verliert also 0 und gewinnt ordentlich dazu.

der angenehme nebeneffekt:
die vccu is auch wesentlich "intelligenter" als hm-lan oder der hm-usb. so fehlen dann z.b. im logfile die so gerne aufkommenden "please help me" meldungen, weil die vccu selbige bearbeiten kann.
das man auf die art simpel reichweiten vergrößern kann, ist selbstredend.

 

nachtrag vom 05.06.2016

o.k., o.k. ich sollt vielleicht doch vorher mal rechnen, bevor ich was dimensioniere. wovon ich rede? von solaranlagen *g*.
anstelle des 10w paneels kommt jetzt ein 50w paneel (oder 2 ... mal schauen) und ein besseres einstellbares ladegerät.mit den 10w-dingern müsst ich meinen akku 3 oder 4 tage laden,  bei den lichtverhältnissen hinterm haus. na gut, so hab ich mit dem 10w paneel wenigstens wieder was zum rumprobieren. ich hab ja auch noch den einen 12v aktor hier rumliegen.

es is natürluch klar, dass das paneel grade nicht lieferbar ist. also geduld ist gefragt. nachdem ich aber davon ausgehe, dass mit dem ding alles klappen wird, schau ich schon mal wie ich billig nen 3 m mast dafür basteln kann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen