Beitragsseiten

neue mobilität mit kleinen kopfis (06.08.2018)

mein problem war ja immer, dass mit meinen lieblingskopfis nicht viel für unterwegs gegangen ist. die 990 pro sind einfach durch ihre offene bauweise schrott für unterwegs, die custom pro sind irgendwie auch nicht viel besser und auch genauso sperrig und die tessla-kopfis von beyer sind mir einfach zu teuer für die wenige zeit, die ich in freier wildbahn lärm hören will.

majoriiiich denke, jetzt hab ichs geschafft - und auch noch billig (< € 60,-). over-ear kopfis mit "warmen wums", wie für den fiio gebastelt.
ich red von den marshall major III.

goil schaun se aus - wie marshall halt - retro und "simpel" ohne schnickschnack und soooo herlich eckig *g*. metall, wo es wichtig is, gute scharniere, die auch einrasten beim ausklappen (bis jetzt zumindest) und eine größenverstellbarkeit von "dackelkopf" bis "elefantenmensch". generell halt mal "wertig", weit weg von china-plastik-look, was man sich für den preis erwarten würde.
dazu gibts ein halb gerades, halb gewendeltes, absteckbares kabel. hat ich so noch nie, find ich aber als  "schaut ned nach im studio gestohlen aus"-kompromiss echt gut. der kopfi ist überhaupt recht sparsam im platzverbrauch. gut, ich bin halt nur overear gewohnt. ist schon ein riesen unterschied.

die ohrpolster sind echt weich (wohl aus kunstleder) und drücken mich brillenschlange nicht mal ansatzweise. auch nicht nach 3 stunden. der "anpressdruck" geht auch in ordnung. könnte höher sein. vor allem, wenn einer damit sport machen will (da bin ich aber theoretiker), könnts ein bissi wackeln - aber ned viel. im bett die dinger für tv/audiobooks zu mißbrauchen geht auch ganz gut. einmal damit eingschlafen bin ich schon. sie stören mich also nicht und gehen dabei netter weise auch nicht kaputt *g*.
wer am kabel rum reißt, stellt fest, dass die geräusche davon nicht stark zu hören sind. zwar nicht so gut wie bei den 990pro (da hörste gar nix), aber besser als bei den custom pro. ich war erstaunt …
aja kabel - das ding hat, wie heute üblich auch n micro und nen umschalter musik/hallofon drauf, aber keine ls-regelung, falls das wer braucht.

techn. wäre noch zu erwähnen, dass man nen anderen kopfi an das ding stecken kann, was beim gemeinsamen filme sehen im zug gar ned mal so blöd ist *g*. stolperfalle: wenigstens der andere kopfi sollte ne eigene lautstärkeregelung haben. selten, dass 2 leute gleich laut hören wollen ...

tjo, der sound. ich dachte nicht, dass mich andere kopfis als welche von beyerdynamics vom hocker reißen könnten. schon gar ned für 60 euronen. ich hab mich getäuscht *g*.
zumindest für unterwegs sind die marshall echt genial. haben ein bissi bass-wumms, sind nicht wirklich neutral, übetreiben aber auch nix und schlucken auch ned wirklich frequenzen so, dass es mir auffallen würde. also eigentlich sogar geeigneter für unterwergs, als meine hardcore-neutralen beyers.
und dafür, dass die marshall keine aktive geräuschunterdrückung haben, hört man verdammt wenig von der umgebung. solang man keine leisen classic-stellen hört, stört die umgebung irgendwie gar ned.

fazit: sicher keine referenzkopfis, aber für unterwegs wirklich sehr gut mit gutem aussehen und tragekomfort.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen