foobar 2000gleich mal zum merken:

ich bin definitiv nicht der audiophile hardcore-crack! ich hab nur was gegen mp3's, die ausser rauschen nur rauschen können. ahnung hab ich somit natürlich auch noch ned wirklich, es reicht nur zum "a bissl besser als normal", was sicher in updates dieses artikels und (so hoffe ich sehr) in konstruktiven kommentaren hier enden wird. zumindest aber kann man folgendes geschreibsel als startplattform für die verbesserung unserer wohnzimmer ansehen und ausserdem find ich das wort "audiophil" einfach endgeil!

 

der foobar2000 an sich:

warum gerade den? naja, der winamp wird ja scheints nimma weiterentwickelt und die vielen, vielen anderen player haben mir einfach ned gfallen. ausserdem wollt ich einen audioplayer, der wirklich perfekt audio kann und nicht einen dieser multimedia-player, die alles können, aber nix richtig. will ich musik hören, dann eben mit dem foobar, will ich videos schaun, dann mit was anderem, wie z.b. dem potplayer.
das problem am foobar is, dass man ihn sich erst mal anpassen und herrichten muß. hat man die zeit aber mal investiert, hat man genau den audio-player, den man immer schon mal haben wollte, vom aussehen, bis hin zum können.

aussehen kann das ganze dann z.b. so:

das is des rattis eigenbau und der onkel ratti is äußerst zufrieden damit. Bild 001Bild 002 (total veraltet, bin jezt schon beim ratOmat V3 *g*jojo, eher v6, siehe fk2kv6x ) das erste bild zeigt den normalzustand, bild nr. 2 erklärt die sache ein bissi. (in bälde sollt ich auch mein skin "ratOmatV2" fertig haben. das schaut dann annehmlich aus, und man kanns dann auch von mir haben, so man will, da es 100% portabel sein wird).

wer nicht selber basteln will, aber mit dem original-foobar auch nix anfangen kann, der kann sich ja mal hier umschaun:
des rattis haus- und hofmittel - deviant art (immer brav die readme's lesen, weil viele dieser "skins" einiges an anpassung erfordern!). da finden sich dann aber auch schöne spielereien, wie spezielle häute für z.b.

 

den foobar pimpen:

generell is es mal lustig, im komponenten-abeil http://www.foobar2000.org/components vom foobar rumzusuchen. da finden sich sehr viele formate, die manch einer brauchen kann. von den zusätzlichen spielereien wollen ma gar ned reden.

was der onkel immer verwendet, sind folgende komponenten:

  • columns ui
    http://www.foobar2000.org/components/view/foo_ui_columns
    damt lässt sich foobar2000 mal so wirklich schön herrichten.
  • waveform seekbar
    http://www.foobar2000.org/components/view/foo_wave_seekbar
    erstellt wunderbare waveforms von mono bis multichannel, die man dann auch gleich zum anspringen von liedstellen verwenden kann.
  • musical spectrum
    http://www.hydrogenaud.io/forums/index.php?showtopic=97404
    damt man auch sieht, in welchen bereichen grad der lärm am lautesten ist *g*.
  • graphic equalizer
    http://www.foobar2000.org/components/view/foo_dsp_xgeq
    is mir einfach symphatischer als der originale und wer sucht, kriegt fertige presets dafür.
  • lyrics show panel
    http://www.foobar2000.org/components/view/foo_uie_lyrics3
    das auge liest mit ... liefert texte aus allen möglichen quellen und kann auch texte mit timecode abspielen. zur not baut man sich damit selber seine texte zusammen.
  • wasapi output support
    http://www.foobar2000.org/components/view/foo_out_wasapi
    das is der wichtigste für die audiophilen hardcoregenießer. damit kann foobar erst exaktest und mit 100% priorität bit für bit durch umgehen des windoof-internen mixers seinen lärm ausgeben. ausserdem sorgt der wasapi dafür, dass sonst nix am pc auch nur irgend nen mucks machen kann. gibt definitiv das tüpfelchen auf dem i bei besseren soundkarten.
    info: manch externer dac verlangt dann nach festen frequenzen. also lieber sicherheitshalber nach nem brauchbaren resampler mit umsehen.
  • asio audio-treiber
    die "alernative" version der wasapi-treiber.
    asio-steuerung für den foobar --> http://www.foobar2000.org/components/view/foo_out_asio
    der asio-treiber ansich --> http://www.asio4all.com
  • mathaudio room eq for foobar2000 & mathaudio headphone eq for foobar2000
    für den foobar2000 kostenlose plugins, um seine boxen exakt ausmessen zu können und/oder gute kopfhörer einzustellen. download gibts hier.
    um damit arbeiten zu können sollte man dann aber schon über ein brauchbares (mess)micro oder kopfis verfügen.
    und scho klar! ich hab keine gscheiten boxen, also auch kein messmicro oder sonst was. aber es soll ja so leute geben ...
    was die kopfis angeht, kann man schnell resonanzen finden und filtern, hat nen eingebauten tongenerator zum testen, blaaa ...
    info: achte auf den installationspfad, wenn du deinen foobar portabel laufen hast!
  • monke's audio decoder
    http://www.foobar2000.org/components/view/foo_input_monkey
    ich merk zwar keinen unterschied zu flac, aber was man hat, das hat man *g*.
  • multi resampler
    http://www.foobar2000.org/components/view/foo_dsp_multiresampler
    damit kannst du auf mehrere arten "schlechtere" quali hochrechnen.
    viele dac's fressen auch nur bestimmte khz - somit ist ein resampler meistens eh pflicht. btw - davon gibts mittlerweile x verschiedene. also besser genauer umsehen, welcher resampler einem am meisten zusagt!
  • bauer stereophonic to binaureal DSP
    http://bs2b.sourceforge.net/
    passt eigendlich für boxen abgemischte cd's an kopfhörer an. der sound wird damit "erträglicher", man kann länger kopfhörer auf haben, ohne das die ohren wackeln. funzt zumindest bei mir echt gut und spart mir sehr oft den griff zum equalizer.
  • upnp/dlna renderer
    http://www.foobar2000.org/components/view/foo_upnp
    macht den foobar zu einem mediaserver, den ma wirklich bis ins detail einstellen kann.
  • zwar kein foobar-plugin, aber zuständig für die effekte am 2. monitor/tv
    http://www.plane9.com
    x visualisationen aus denen man seine eigenen verläufe basteln kann. funzt als screensaver, vollbild oder auch im fenster.

extra zu erwähnen: der fidelizer

kurz gesagt ist das ein tweaking-tool speziell für sound aufnahme und wiedergabe auf windoof.
das gute stück pimpt temporär das system, um den optimalsten soundgenuss aus win rauszuholen. auf http://www.fidelizer-audio.com/ findet man das gute stück. jetzt auch mit einem zu bezahlenden upgrade für die pro's unter uns.
nachdem hauptsächlich für sound weniger relevante dienste temporär gekilled und die für sound wichtigen priorisiert werden, ist das sicherlich eine sehr interessante sache, um auch auf altersschwachen pc's noch ohne div. aussetzer und nebengeräusche musik hören zu können.

Fidelizer will instantly turn your Windows computer to audiophile workstation for sophisticated audiophile player like J River, XXHighEnd, HQPlayer, foobar, etc

Features
-Stop most system services leaving only audio-related ones
-Optimize audio thread, I/O priorities, clock rate in resource scheduler
-Optimize process thread priorities and system clock resolution
-Optimize processor core assignment for multi-core CPU
-Optimize network utilization for low latency streaming media
-Launch audiophile player with Fidelizer optimizations

 mir persönlich fehlt wohl noch das ohr um nen unterschied zu merken, oder meine compis sind schlicht weg von haus aus zu stark um noch probleme zu machen, andere, darunter die diskussions-foren-elite der audiophilen gemeinde, scheint dem ding durchaus positives abgewinnen zu können. möge das also jeder für sich alleine entscheiden *g*

 

zum lärm - den braucht man ja auch - gehts da lang:

streamen is ja modern, drum ...

... sollte sich der geneigte audiophile mal die lossless streamings der firmen wimp und qobuz geben (mehr kenn ich leider nicht). liegen beide bei ca. 20 euronen im monat und schenken sich gegenseitig nix. wimp hat bessere suchfunktionen, qobuz ums härchen mehr quali. zumindest lt. meinung professioneller audio-nerds ...
anleitung für qobuz --> http://www.qobuz.com/info/...
ich würde das ganze allerdings nicht gerade über ne langsame leitung probieren ... könnte zu schwerer enttäuschung führen *g*.

altmodischer, aber hohe quali:

z.b. auf highresaudio, eclassical, acousticsounds, hdtracks, ... gibts hochwertigere flacs in album-form zum saugen. nicht billig, aber halt auch besser als die cd im laden um die ecke.
man könnte sich natürlich um 500,- euronen (oder viel, viel mehr) nen sacd-player kaufen und dann die sacd's rippen, was dann in wenig guter qualität (24bit / 88.2 khz) für viel mehr geld enden würde. da bleib ich lieber beim saugen *g*.

 

der vollständigkeit halber - meine hardware ...

wenn ich ned grad irre genug bin, am handy meine flacs zu spielen, dann wird ein Acer Aspire V3-772G-747a8G1.12TWakk 43,9 cm (17,3 Zoll) Notebook (Intel Core i7 702MQ, 2,2GHz, 8GB RAM, 1TB HDD, 120GB SSD, NVIDIA GTX 850M, DVD, Win 8,1) schwarz verwendet.
dran steckt dann (mittlerweile eher selten) ein Auvisio Premium-D/A-Wandler und USB-Soundkarte, Koaxial-Ausgang, 96 kH oder (fast immer) ein FIIO KUNLUN E18.
und daran wiederum mein heißgeliebten kopfis: Beyerdynamic DT-990 Pro Kopfhörer(offene für daheim) und Beyerdynamic 709077 Custom Studio (für unterwegs).

 

wie der onkel total ausrastete ...

... und seine ersten schritte zum mobilen (pseudo)audiophilen zeigt dieses bild.

mittlerweile bin ich mobil ja aufgerüstet, wie folgende beiträge zeigen sollen:
mein 2. oHrgasmus
usb audio player - der autiophile und mobile rattenmann wird realität

ganz neu und immer beliebter: sein eigenbau wurlitzer *g*

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen