naswas machen ratten, wenns ihnen draussen zu warm is? - eh klar: sie basteln sich ne nas.

warum machen ratten das?

weil ihnen ausgewachsene server wegen ein paar bilder und videos einfach zu groß sind und kaufbare nas-systeme im "billigen" bereich eher enttäuschen.
ich hatte bis jetzt ne ZyXEL NSA310 - ganz niedlich, aber wird eher selten up2date gehalten vom hersteller. es gibt zwar eigene lösungen, aber dann muß man sich ja wieder kümmern *g*. ausserdem passt da nur 1 platte rein, ein klein bissi sicherheit durch ne raid is also nicht machbar.
dann hab ich mir ne TerraMaster F2-NAS 2 zugelegt. das ist ja das absolute chaos. da merkt man wieder mal die chinesen wie sie heute sind: alles glänzt und schaut super aus, aber funzen tut 0. nach 2 monaten hat (auch nach werksreset) das ding zeitgesteuertes power off/on verweigert - kleinigkeiten wie ne spinnende lüftersteuerung (entweder aus oder 100%, egal was ma einstellt), spontanes power-off, usw. will ich nur am rande erwähnen. und wer von der nas kein backup macht, is seine daten auch flott los. 2 mal wärs mir fast passiert ... zum glück hat ich noch die alte nas am mitlaufen. aja - support? nö, gibts ned - quasi "gekauft wie gesehen".

und nun?

tja, jetzt mach ich eigenes, in der hoffnung, weniger scheiße zu bauen als terramaster und mich selber besser zu supporten als zyxel.
machen tu ich das mit folgender hardware:

dazu kommt noch bei bedarf (per plex mediaserver angeschlossen) am usb-port eine

aussehen tut das mal in etwa so: ratOnas

schaut irgendwie lustig aus, aber steht sowieso hinterm tv (ja, ich mag nimma in keller rennen wegen irgendwelcher probleme mit der nas).

warum hab ich was gekauft?

der banana wurds, weil der raspberry pi 2 nur in einem punkten könnte: der hat mehr wumms auf dem hdmi-ausgang. allerdings brauch ich den ausgang sowieso ned. somit punktet der banana mit getrennten ausgängen (beim raspi müssen sich usb und lan alles teilen), von denen der lan-port mit 1gb rennt und nem extra sata-stecker für meinen raid. usb3 wär noch geil gewesen, aber man kann ned alles haben *g*.
aja, das wlan des banana geht zwar, aber is derzeit nur zu testzwecken aktiv. keine ahnung, ob ich die antenne drauf lasse ... vielleicht für den notfall, wenns lan ned mag? ich weiß es noch nicht.

auf dem banana rennt übrigens "simple nas" aka "bananas". das ding kommt als image für die sd-karte und ist dann sofort über ein webinterface einsatzbereit. laufen tut da drauf in wirklichkeit "OpenMediaVault" mit schon installierter "omv-extras.org". sollte einem irgendwas abgehen (is mir bisher ned wirklich passiert), kann man immer noch normal per console installieren, was man lustig ist.
das gute stück könnte jetzt auch raids aus angehängten platten basteln (gibt sogar sata-vervielfacher und spezielle gehäuse.), ich wollt das system aber getrennt haben, damit ich meine daten auch noch kriegen kann, wenn die banane eventuell das zeitliche segnet. drum die icy-box. die kann immerhin single, raid0, raid1 und jbod.  eine ersatz hdd liegt auch noch bereit - ich hab aus der vergangenheit gelernt *g*.und weil ich somit noch 2 usb-ports frei hab, kommt mein mybook mit meinen medien dran. somit verfüg ich jetzt über einen raid1 mit 4 tb und nochmal 4 tb rein für multimedia. das sollte mal für ein paar tage reichen *g*.
aja, das banana-gehäuse mit dem extra-slot für ne 2,5" hdd hab ich nur gekauft, weils einfach nix anderes bei amazon gab, das wenigstens von amazon versendet wird. aus der not mach ich die idee: wenn ich wieder mal ne alte ssd wo rumliegen hab, kommt die als quasi "zeit-puffer" da rein, um die nachtzeiten zu überbrücken, in denen ich den raid schlafen schick oder wenn ich unterwegs bin, und der raid ebenfalls aus is.

 

so, gucken ma mal, wie sich die sache bewährt - derzeit rennt das ding im testlauf mit nur 1 platte bis zum wochenende. sollt dann alles funzen, kommt die alte nas am müll (endlich weiß ich, warum die da nen griff draufgemacht haben), und ich bin stolzer eigenbau-nas-besitzer *bg*.

 

 

nachtrag 01 (15.10.2015):

ich hab tatsächlich eine kleine 120gb sdd (abfall aus nem kaputten pc) in des acrylgehäuse gepappt und per usb2 angeschlossen.
die idee war wirklich genial (auch wenn ichs vorher nicht wusste) *g*. mein jd2 und meine "owncloud" arbeiten auf der ssd und ich verschiebe daten dann auf/vom großen raid, wenns nötig ist.
der geniale nebenffekt dabei: ich bin 24/7 erreichbar aber die icybox (raid) kann die meiste zeit im sleep-modus ruhe geben.

übrigens ... das gesamte system rennt wie ein glöckerl bis jetzt, alles funzt, alles rennt, nix eiert und updates schießen regelmäßig von den machern ein, dass es ne echte freude is. das is im positiven sinne so weit weg von den früheren lösungen, dass ichs fast nicht glauben mag.
derzeit wird das alles aus der ferne getestet ... ich sitz wieder mal in good old ostarrichi und hab spaß mit telnet, sftp, owncloud,  usw. am meisten spaß macht mir der alte midnight commander am telnet, der brav im entfernten germanien meine daten zw. der ssd und dem raid rum schiebt. und wenn ich hier (in at) was brauchen sollte ... ftp an, angesaugt, passt ...

Kommentare  

0 # Auch so ähnlichAux 2016-09-25 18:17
Servus Ratman,

ich weiß, dieser Projekt ist schon über ein Jahr alt dennoch hätte ich da Frage(n) :-)
1. Ist da im Gehäuse des IB-RD3620SU3 eventuell noch frei Platz für das BananaPi (möchte gerne all-in-one System bauen.
2. Wird auch spindown in OMV unterstützt (ich habe jetzt Raspi2 mit WD mybook und das geht problemlos)
3. Wie sind die durchschnittliche Übertragungsraten von größeren Dateien bei dir?

Gruß,
Aux
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # RE: Auch so ähnlichThe Ratman 2016-09-26 09:06
servus,

zu 1) kein platz. ginge sich im leben nirgendwo noch eine platine drinnen aus - leider ... weil den gedankengang hat ich auch.
nachdem ich aber sehr bald eine extra ssd für "spontanbetrieb" (z.b. nachts, wenn der raid pennt) eingebaut hab, störts mich nicht so sehr. hätt ich alles in 1 gehäuse, dann hätt ich mir löcher für kabeln bohren müssen und mich gefragt, wo ich die kleine ssd unterbringen soll *g*.

zu 2) jo, funzt. sogar wunderbar. ich schick die platten nur sicherheitshalber zum schlafengehen nochmal in den sleep-modus, dann ist ruhe mit denen, bis ich am nächsten tag wieder drauf zugreife. btw - das banana-system basiert auf dem raspi-system - das geht bis hin zum usernamen "pi". was also am raspi geht, geht zu 99% auch auf der banane.

zu 3) max. 50mb/s (lt. windoof).
btw.: bei kleinen und kleinsten files wirds da allerdings schlimmer als bei großen daten bei mir.
generell will ich aber sagen, dass das ding als medien-center und für schnell mal 2 oder 3 bessere filmchen kopieren 100 mal reicht. als als unbeaufsichtigtes backup reichts auch locker aus. wenn du allerdings permanent x gb an daten übertragen willst, wirds ein bissi langweilig.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # RE: Auch so ähnlichAux 2016-09-26 10:19
Hallo Nochmal,

Danke Dir für ausführliche Antworten !
Ich werde froh sein, wenn ich Datenraten von ca. 50Mb/s bekomme. Was ich noch fragen muss, laufen deine Festplatten im NTFS oder EXT?
Ich hatte enormen Datendurchsatz-anstieg gemerkt nachdem ich von NTFS auf EXT4 wechselte.
Ich werde bei mir das hier -> cablematic.de/.../... (aber im e-SATA Ausführung) nehmen da ich mehrere 2.5" HDD's rumliegen habe + meine jetzige 4GB WD My Book Festplatte mit USB 3.0.
Mit dem RAID muss ich mir noch überlegen da die HDD's verschiedene Kapazitäten haben, wahrscheinlich werde eher JBOD benutzen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # RE: Auch so ähnlichThe Ratman 2016-09-27 09:26
servus nochmal *g*

alle datenplatten laufen auf ext4. dazu kann ich eig. nur sagen: die platten laufen, laufen, laufen, ... ich hab allerdings einfach angenommen, dass ne formatierung a'la linux eventuell ne gute idee auf nem linux-system sein könnte.
he! nettes gehäuse. kommt gleich auf meine gefallen-liste.
ich würd jetzt auch keinen raid1 mehr machen - irgendwie scheint mir das ne böse bremse zu sein - zumindest bei der icy-box. hab ich eig. nur gmacht, weil ich ja vorher schon 2 nas hatte und nach denen immer panik hatte, meine daten könnten versterben, weil der chinaschrott ja sowas von super gefunzt hat (
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren